Ich hatte mich auf dem Flughafen nach dem einchecken gleich zum Gate begeben um dort noch ein bischen Zeitung zu lesen oder mit meinem Handy ein wenig im Internet zu surfen.

Irgendetwas war diesmal anders. Es war laut, hektisch und der unschöne Sound von Palaver erfüllte den Raum.

Das war mein erster Flug nach Rom, und auch die erste Reise nach Italien. Man hört hin und wieder das kleine Menschen stetig um Aufmerksamkeit buhlen. Oftmals tun sie das eben auch mittels Lautstärke. Es muss was dran sein. Die Italiener die mit mir auf das Flugzeug warteten waren im Schnitt alles kleine Männleins. Aber sie hatten fast alle eines gemeinsam, sie redeten laut und irgendwie scheint ihr Mund, oder ihre Zunge direkt mit ihren Armen verbunden zu sein. Immer wenn sie redeten bewegten sie ihre Arme im Takt ihrer Worte. Jeder dieser kleinen Italiener strengte sich offenbar an um wichtig zu erscheinen.

Ich verstehe ihre Sprache nicht, daher weiß ich nicht was gegenstand all ihrer aufgeregten Konversationen war. Vielleicht waren sie, jeder einzelne, ja tatsächlich unglaublich wichtig und retteten das Klima der Welt oder berieten Strategien um den Hunger in Afrika zu beseitigen.

Ich hoffe nicht, das ich ihnen unrecht tue wenn ich das Gefühl beschreibe das mich ergriff. Ich fand die kleinen Italiener lustig, ein wenig fremd schämen war auch dabei. Warum muss man die gesamte Umwelt mit seinen Palaver nerven.

Selbst im Flugzeug hörte das Lautstärke Palaver nicht auf. Nach vielen vielen Flügen in den vergangenen Jahren, kann ich behaupten, das war der unangenehmste und lauteste Flug. Aus alle Richtungen war das übertieben laute Geschwätz eines Italieners zu hören. Zwei Reihen vor mir habe ich eine Frau beobachtet die nahezu ununterbrochen geredet hat. Dabei bewegte sich ihr gesamter Körper, den Kopf hat sie dabei am heftigsten beansprucht.Als wenn ihr Palaver nicht ausreichen würde wollte sie offensichtlich unter Einsatz ihres gesamten Körpers nochmals die Bedeutung ihres Geschwätzes unterstreichen.

Arrogant und Ignorant sind diese kleinen Nervensägen auch. Wenn sie kein menschliches Gegenüber haben was sie vollsprechen können, dann telefonieren sie. Das natürlich genauso laut. Im Flugzeug ignorieren sie direkte Ansprachen vom Flugpersonal. Obwohl der Flugbegleiter einige Personen direkt angesprochen hat und darum bat doch bitte das Telefon auszuschalten, scherte es die kleinen Plagegeister nicht im geringsten. Sie drehten sich demonstrativ weg und telefonierten einfach weiter. Ich habe gestaunt, das man dieses ungehörige Gesindel nicht sofort aus dem Flieger geworfen hat und zusätzlich noch eine Strafe von mehreren Tausend Euro ausgesprochen hat.

Was ich auch noch nicht erlebt habe, bereits circa 2 Minuten vor dem Aufsetzen zur Landung, klingelten bereits 4 Telefone. Und noch bevor das Flugzeug stehen blieb, sind die kleinen Italieners wie von einer Tarantel gebissen aufgestanden um ans Handgepäck zu kommen und zur Tür zu stürmen. Zum ersten mal habe ich einen Flugbegleiter erlebt der nicht nur mehrmals aufgefordert hatte sich sofort wieder hinzusetzten und dabei (berechtigt) richtig laut geworden ist. Und die Plagegeister haben es dennoch einfach ignorieren. Das ist eine besondere Form der Arroganz – unglaublich.

Deutsche Flugreisende, eigentlich ausschließlich in Touristenbombern, können auch laut sein. Allerdings ist das immer nur einer oder zwei die Lautstark dümmliche Witze erzählen oder einfach meinen sie wären unglaublich lustig und jeder will es hören.

Aber in diesem Flugzeug kam es von allen Seiten. Nachdem ich in Rom angekommen war, flüchtete ich schnell aus dem Flughafengebäude und musste mich für ein paar Minuten auf eine Bank setzten um etwas Ruhe zu tanken.

So hat jedes Volk seine ureigene Mentalität – aber das gerade die Italiener, deren Wein ich so gern trinke und ich nicht nur ihren Käse über alles Schätze, mich derartig nerven und meine Geduld bis auf´s äußerste Strapazieren, hätte ich nicht gedacht.