Der Ausstieg vom Ausstieg vom Ausstieg. Eine Kanzlerin will aussetzen, oder nur aussitzen?

Wie ist es zu verstehen, dass unsere Frau Kanzlerin nun das tut, wonach offensichtlich viele Bürger dieses Landes streben – den Ausstieg aus der Atomenergie – und alle vermuten nur eine trügerische Strategie hinter ihrer so plötzlichen Erleuchtung?

Die Frage, warum wenige Minuten nach der heroischen Bekanntgabe des Moratoriums der Kanzlerin, Stimmen seitens der Politik und auch aus der Bevölkerung laut werden, welche die vermutliche Taktik der Kanzlerin beschreiben, ist augenscheinlich. Es herrscht kein Vertrauen, zu oft wurden die Menschen nicht mehr nur während der Wahlen betrogen, belogen und verschaukelt. Zudem lassen unsere Politiker nur noch vage vermuten, wofür sie stehen: seichte Formulierungen und keine klare Stellung werden bezogen. Je nach Tagespolitik und Notwendigkeit eignen sich einmal geäußerte sinnentleerte Phrasen und Worthülsen, manche nennen sie „politische Zielsetzungen“, für jegliche Neuausrichtungen, sofern es der politische Alltag erfordert.

Neue Wortschöpfungen werden in einer so rasanten Geschwindigkeit kreiert, dass man nicht mal mehr hinterherkommt, zu erfassen wie sinnlos, bizarr und widersinnig jener Wortzauber zuweilen ist. Diese Wortschöpfungen sind das Medikament der meisten Politiker, um das fehlende Rückgrat zu kompensieren, soll heißen, um in jedem Fall keine Aussage zu treffen, mit der man festzunageln ist, oder mit der man sich definierbar positioniert.

Unsere Kanzlerin benutzt Phrasen nahezu jeden Tag – sie klingen aus ihrem Munde staksig und unbeholfen. Wahrscheinlich weil sie selbst weiß, wie unsinnig ihre teilweise grotesken Sätze klingen. Eine andere Möglichkeit wäre: sie benutzt Ohrstöpsel, um sich selbst nicht reden hören zu müssen.

Am 17.03.2011 verteidigt die Kanzlerin im Bundestag ihre vermeintliche Atomwende und gebärt mit voller Überzeugung den Satz „Wir brauchen einen Ausstieg mit Augenmaß“.

Nun, was bedeutet diese Aussage? Zumindest für mich nichts. Ich kann damit nichts anfangen. Bedeutet das, sie schaut hin und wieder mal vorbei und erkundigt sich bei den Lobbyisten wie es so läuft. Oder wird sie irgendwann vielleicht irgendwas machen? Augenmaß bedeutet für mich abschätzen und „Pi mal Daumen“. Also nichts Genaues. Die Tore für ein Zurück sind geöffnet und eine Kehrtwende der Kehrtwende der Kehrtwende der Kehrtwende ist möglich.

Zudem stellt sich mir die Frage, warum man nun dieses Moratorium begeht. Die Kanzlerin betont immer wieder, dass die deutschen Kernreaktoren die sichersten auf der Welt sind. Für mich ist das somit eine ganz klare Lüge der Kanzlerin. Wenn ich mir sicher bin, dass etwas funktioniert, dann schalte ich doch nicht die Atomreaktoren ab. Das ist widersinnig.

Abschließend möchte ich noch um Hilfe bitten. Was bedeutet „Restrisiko“? Ein Risiko bezeichnet doch bereits ein gewisses „Überbleibsel“ an Gefahr, welche nicht auszuschließen ist. Ist es die propagandistische Verniedlichung eines morbiden aber absolut realen Risikos was große Teile oder auch ganz Deutschland in eine atomare Sperrzone verwandeln kann oder ist es der ganz normal Wahnsinn?